Mythos von Theuth @ Ars Electronica Festival 2017

Ein­ma­li­ge per­for­ma­ti­ve Auf­füh­rung des Spiels
So, 10. Sep­tem­ber 2017, 14:00 Uhr
Work­shop Space, Post­ci­ty
Test­spie­le wäh­rend des Fes­ti­vals von 7. – 11. Sep­tem­ber vor Ort

Als er aber an die Buch­sta­ben gekom­men, habe Theuth gesagt: “Die­se Kunst, o König, wird die Ägyp­ter wei­ser machen und gedächt­nis­rei­cher.” So lau­tet der Mythos über die Erfin­dung der Schrift in Pla­tons Schrift „Phaidros“.

MYTHOS VON THEUTH nimmt dies als Fun­da­ment für eine spie­le­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit Medi­en­theo­ri­en von der Anti­ke bis zur Gegen­wart. Durch das alte Athen wan­dernd, sam­meln bis zu sie­ben Per­so­nen unter­schied­li­che Medi­en und tref­fen dabei auf Berühmt­hei­ten der Medi­en­phi­lo­so­phie. Vilém Flus­ser fährt bis zum Abwin­ken in die tele­ma­ti­sche Gesell­schaft, Lau­ra Mul­vey wirft einen freu­di­gen Blick auf unser Erin­ne­rungs­ver­mö­gen und Mar­shall McLu­han erhält end­lich sei­ne wohl­ver­dien­te „Bot­schaft”. Über zwölf Sta­tio­nen hin­weg kom­men Smart­pho­nes, Zei­tun­gen, Lego­stei­ne, Schlaf­mas­ken, Brief­mar­ken und ande­re Medi­en zum Ein­satz.

Beim Fes­ti­val erblickt MYTHOS VON THEUTH das Licht der Welt und wird von den vier Medi­en­künst­le­rIn­nen Anne Nie­metz (NZL), Hsi­nyu Lin aka Xin Xin (USA), Juli­an Sta­don (AUS) und Pete Ash­ton (UK) in einer ein­ma­li­gen Per­for­mance gespielt.

Mehr über MYTHOS VON THEUTH: https://qujochoe.org/de/mvt

Links:
http://www.aec.at/ai/de/myth-of-theuth