Dobuschido

Novem­ber 2005

Bushi­do vs. Dobu­schido – Keep it real, Nutel­la-Sucka! Linz, down­town

Von wegen “Arsch der Welt”. Nach­dem in einem Arti­kel im Spie­gel-Maga­zin im Zuge des Pro­zes­ses gegen den deut­schen Rüpel-Rap­per Bushi­do über das wun­der­schö­ne Linz her­ge­zo­gen wur­de, schlägt Bür­ger­meis­ter Franz Dobusch hart zurück. Mit einem eige­nen Rap-Video nimmt Dobu­schido, wie sich der Lin­zer Bür­ger­meis­ter von nun an nennt, die Batt­le auf und disst den hirn­lo­sen Gangs­ta aus Ber­lin in unglaub­li­cher Elo­quenz: “Los! Mach, dass du weg­kommst, schau, dass du Land gewinnst. Dein dre­cki­ges Gesicht ist bei mei­ner Sozi-Crew auf der Lis­te ange­pinnt. Wir wich­sen euch an? Yo yo, bestimmt!” Dobu­schido geht es dabei vor allem dar­um, das hart erar­bei­te­te Image von Linz nicht zu besu­deln. Nicht umsonst wird Linz im Jahr 2009 Euro­päi­sche Kul­tur­haupt­stadt, meint der Rap-Bür­ger­meis­ter und disst wei­ter: “Keep it real! In Linz stinkt’s? Che­mie, Lan­ge­wei­le, Dro­gen? Dir gehört die Rap-Lizenz ent­zo­gen.” Einem daher­ge­lau­fe­nen Pief­ke mit fet­tem BMW könn­te das viel­leicht egal sein, aber die Lin­zer Com­mu­ni­ty reagiert auf Gangs­ta-Gewalt und Linz-Dis­sing mit­un­ter erbost. Davon zeu­gen auch die Reak­tio­nen im ober­ös­ter­rei­chi­schen Lan­des­haupt­blatt. Ein erbos­ter Leser schreibt dort: “Ich bin über­haupt der Mei­nung, dass der­ar­ti­ges nie­man­dem zusteht, aber die Deut­schen waren schon immer prä­po­tent und wer­den es wahr­schein­lich immer blei­ben, bis sie end­lich ein­mal so auf die Nase fal­len, dass sie sich nicht mehr auf­rap­peln kön­nen.” (OÖN vom 8. Novem­ber 2005)

Dobu­schido ver­sucht zwar, sei­ne Com­mu­ni­ty zu beru­hi­gen, in den Sub­urbs bro­delt es jedoch. Aus den Stadt­tei­len Auwie­sen und Klein­mün­chen wer­den ers­te Über­grif­fe auf deut­sche Urlau­ber gemel­det. Auch im zen­tra­len Stadt­teil Urfahr wer­den nahe des Rat­hau­ses deut­sche Rad­tou­ris­ten ange­grif­fen. Dobu­schido weist jeg­li­che Mit­ver­ant­wor­tung an der Eska­la­ti­on zurück: “Ich habe bereits mit mei­nen Homies Big K. Luger und Dir­ty John­ny M. bespro­chen, dass wir uns unse­re Hän­de nicht auf die­se Art und Wei­se schmut­zig machen wol­len.” Die Schlacht zwi­schen Bushi­do und Dobu­schido wird – zumin­dest in die­ser Run­de – auf dem musi­ka­li­schen Par­kett aus­ge­tra­gen. Für das nächs­te Inter­na­tio­na­le Pflas­ter­spek­ta­kel in Linz wird bereits an einer Rhy­me-Batt­le zwi­schen den bei­den Kon­tra­hen­ten gear­bei­tet: “Im Ghet­to hier mit mei­ner Sozi-Pos­se, diss ich dich nie­der, du Pief­ke-Wurst mit Sos­se.”, heißt es dem­nach auch im Dobu­schido-Song. Keep it real, Nutel­la-Sucka!

cheap bima­to­prost online

(Fotos: qujOchÖ)

(Regie/Produktion: qujOchÖ, Schnitt: Ingo Ran­dolf)