2 Punkte ist ein Raum

Fr, 10. Dezem­ber 2004, 20:00
quitch, Unte­re Donau­län­de 10, Linz

Eine Linie, ein Hase, ein Wurm, ein rosa Pan­ther, der auf die­ser tanzt, sich gegen und auf abs­trak­ten For­men bewegt. Mäan­dernd durch den zwei­di­men­sio­na­len Raum. Ein Raum. Ein ana­lo­ges, intui­tiv bedien­ba­res Instru­men­ta­ri­um. Drum­com­pu­ter, Modu­lar­syn­ths, Fil­ter­ein­hei­ten, Dis­tor­ti­ons­kis­ten, auf denen geschraubt, gedrückt und gestöp­selt wird. Ein ande­rer Raum. Nen­nen wir ihn “couch grass room”. Die zuvor erstell­ten Audio-Tracks wer­den mit­tels eines Oszilloskop-Jump’n’Run durch­ana­ly­siert, mikro­sko­piert und skel­le­tiert. Die zu bewäl­ti­gen­den Levels ori­en­tier­ten sich eins-zu-eins am Audio­ma­te­ri­al. La Linea hoch Deleu­ze hoch Bugs Bun­ny hoch pan(a)sonic. Der “couch grass room” zeigt sich bei den Par­ti­zi­pan­tIn­nen für das Wabern, die klir­ren­den Höhen, die gebro­che­nen non­linea­ren Struk­tu­ren auf sei­ne Art erkennt­lich.

(Fotos: qujOchÖ)