Radjaidah-Dah-Dah-Rad

TINTIN PATRONE (DE)
STATES OF CLAY (AT)

Do, 17. Mai 2018, 21:00
quitch, Unte­re Donau­län­de 10, Linz

Da sitzt sie nun in ihrer selbst gebau­ten mobi­len Sau­na, mit­ten in der Gale­rie Loy­al in Kas­sel. Nur ihr Kopf guckt oben her­aus, zeit­wei­se auch ihre Hän­de, mit denen sie Sel­fies macht und in einer Mes­sen­ger-Grup­pe teilt. Mit dabei: Sechs Fla­schen Wod­ka, die über drei Stun­den hin­weg lang­sam über ihren Kopf hin­weg ver­damp­fen: „Trink doch auch einen mit mir … Ich hab einen aus … Geb … Aus­ge­ben … Mei­ne Gehirn!“ Die Per­for­mance der Ham­bur­ger Künst­le­rin Tin­Tin Patro­ne ist schlicht­weg „sau­na“ beti­telt, könn­te aber auch gut „How to get ful­ly drunk in a mea­ningless way“ hei­ßen.

Hier zeigt sich eine kon­zep­tu­el­le, viel­schich­ti­ge und über­grei­fen­de Her­an­ge­hens­wei­se, die sich in einer Welt der Trun­ken­heit immer zugleich auf die Suche nach sach­li­cher Nüch­tern­heit begibt. Das betrifft vie­le der Arbei­ten von Tin­Tin Patro­ne, die Kom­po­nis­tin, Musi­ke­rin, Schau­spie­le­rin, Film- und Musik­pro­du­zen­tin, Male­rin und Autorin in einem ist. Sie springt von hier nach dort und auf die Sei­te und ver­bin­det schein­bar mühe­los Musik, Sound, Lärm, Kunst, Per­for­mance und alles, was ihr gera­de in die Hän­de fällt, um das Publi­kum immer wie­der neu zu über­ra­schen. qujOchÖ meint mit lie­be­vol­ler Ges­te: Tin­Tin Patro­ne ist ein wenig ver­rückt und das ist gut so.

Unter­stützt wird Tin­Tin Patro­ne von Sta­tes of Clay, auch bekannt unter dem Pseud­onym Anna Masa­la. Neben ihrer Aus­bil­dung nach Mari­na Abra­mo­vić und einem tem­po­rä­ren Pro­fes­so­rin­nen­le­ben wid­met sie sich vor allem der Suche nach dem Uner­war­te­ten. In den Per­for­man­ces von Sta­tes of Clay tref­fen Sai­ten- und Schlag­in­stru­men­te auf Stim­me, Hän­de und Füße, wer­den durch Wie­der­ho­lung und Dif­fe­renz zu expe­ri­men­tel­len, unkon­ven­tio­nel­len und dis­so­nan­ten Songs ver­wo­ben und enden mit­un­ter im Nir­wa­na. qujOchÖ meint mit lie­be­vol­ler Ges­te: Sta­tes of Clay ist ein wenig ver­rückt und das ist gut so.

Bei­de Kon­zer­te fin­den am zwei­ten Tag des bien­na­len Fes­ti­vals „Art Meets Radi­cal Open­ness“ statt. #AMRO18 erforscht und dis­ku­tiert aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen im Kon­text von digi­ta­ler Kul­tur, Kunst, All­tag, Bil­dung, Poli­tik und akti­vem Han­deln. Das von servus.at initi­ier­te und orga­ni­sier­te Fes­ti­val bie­tet Lec­tures, Work­shops und Per­for­man­ces, u. a. im afo archi­tek­tur­fo­rum oö und in der Stadt­werk­statt.

Links:
http://www.tintinpatrone.com
https://soundcloud.com/annamasala
https://epilepticmedia.bandcamp.com/album/getting-over
https://www.radical-openness.org

Pho­tos: qujOchÖ

 

Live-Set Sta­tes of Clay:

Down­load

Live-Set Tin­Tin Patro­ne:

Down­load

Com­ple­te Record­ings at archive.org