PussyVision @ Open Air Ottensheim 2019

Pus­sy­Vi­si­on (USA)

Fr, 28. Juni 2019 ///
Open Air Ottens­heim 2019 ///

Pus­sy­Vi­si­on aka Fin­ley Janes ist eine gen­der­quee­re Witch-House-Produzent*in, Performancekünstler*in und Noise-Musiker*in. Sie beschreibt sich selbst als “living loo­ney­tu­ne” und ihr Gen­re als “Dark Indus­tri­al Hell”. Zu sagen, Fin­ley Janes pro­du­zie­re in die­sem Pro­jekt expe­ri­men­tel­le elek­tro­ni­sche Musik wäre unter­trie­ben:

7 Women Noi­se Musi­ci­ans You Need to Know: Expe­ri­men­tal artist Fin­ley Janes per­forms as an alter-ego named Pus­sy. Com­bi­ning spo­ken word with per­for­mance art ele­ments (like masks and stran­ge cos­tu­mes), Pus­sy­Vi­si­on plays music that mixes tog­e­ther harsh indus­tri­al noi­se with queer pop. Her oeu­vre is enga­ging yet unner­ving — her sounds and visi­ons dare you to come a litt­le bit clo­ser and pay atten­ti­on, while the vocals and gnar­led noi­ses emana­ting from the speakers are lace­ra­ting your sen­ses.” (https://www.phoenixnewtimes.com/music/women-noise-musicians-lana-del-rabies-irene-moon-pussyvision-e-alo-9596279)

Im Som­mer 2018 kam ihr Album Replicate:// her­aus, das angekündigte Hazardville:// wird mit Span­nung erwar­tet. Ihr Stil kom­bi­niert har­sche Elek­tro­nik, schwe­re Beats und ein­dring­li­chen Gesang, um bru­ta­le Bil­der von Trau­ma und Gene­sung zu erzeu­gen. Pus­sy­Vi­si­on erstellt dyna­mi­sche Tracks live auf der Bühne mit ana­lo­gen Syn­ths, einem MPC 1000 und Loop-Peda­len. Ihr Gesang oszil­liert unbe­re­chen­bar zwi­schen ätherischem Gesang, blutrünstigen Schrei­en, kind­li­chem Schluch­zen und keh­li­gem Heu­len mit Tex­ten, die intim mit Angst, Dis­so­zia­ti­on, gewalttätigen Fan­ta­si­en und der Wie­der­erlan­gung von Kraft nach einem Trau­ma spre­chen.

Die Live-Auf­trit­te von Pus­sy­Vi­si­on (kom­plett mit selbst­ge­mach­ten Mas­ken und Kostümen, die oft mit Pelz glit­zern) wer­den mit­un­ter als “expe­ri­en­cing indus­tri­al hell” und “witnes­sing a delu­sio­nal cyber­witch” beschrie­ben. Oder als eine kako­pho­ne Klang­land­schaft, die als Natur­kamp­f­in­dus­trie inter­pre­tiert wer­den könnte – ein überwuchertes Indus­trie­vier­tel, das feind­se­lig von Pflan­zen und Vögeln besetzt wur­de, aber den­noch klang­lich von den Rui­nen eines ehe­ma­li­gen Selbst abprallt.

Pus­sy­Vi­si­on kommt im Som­mer 2019 das ers­te Mal nach Euro­pa. Im Rah­men der 100%-Female-Reihe von qujOchÖ wird sie beim dies­jäh­ri­gen Open Air Ottens­heim auf­tre­ten.