Prolog LINZ FMR 19: Talk + Konzert + Screenings

Talk mit Brit­ta Peters (DE), Lei­te­rin von “Urba­ne Küns­te Ruhr”   
Kon­zert mit Miri Kat (UK) und Julia del Río (ES)   
Scree­nings zu Arbei­ten von Karin Fer­ra­ri (IT/AT), Susan­na Flock (AT), Isa­bel­la Auer (AT) und Bern­hard Gar­nicnig & Jamie Allen (AT/CA)   

Do, 22. Novem­ber 2018, 18 Uhr   
Salz­amt Linz, Obe­re Donau­län­de 15, Linz   

Seit gerau­mer Zeit kön­nen wir beob­ach­ten, wie unse­re alt­be­kann­ten phy­si­schen Räu­me mehr und mehr von fein­ma­schig ver­netz­ten, vir­tu­el­len und digi­ta­len Räu­men über­la­gert wer­den. Im sel­ben Moment erle­ben wir räum­li­che Ein­schrän­kun­gen und Erwei­te­run­gen, die zu einer Viel­zahl an Brü­chen, Ver­schie­bun­gen und Ver­wer­fun­gen in dem füh­ren, was wir gemein­hin unter Rea­li­tät ver­ste­hen. Unse­re von der glo­ba­len Digi­ta­li­sie­rung gepräg­te Gegen­wart defi­niert die Erfah­rung von Zeit, Kör­per und Ort radi­kal neu und damit auch die Erfah­rung von Kunst außer­halb von insti­tu­tio­nel­len und geschlos­se­nen Räu­men. Doch was bedeu­tet das für die Gesell­schaft, für die Kunst und für die Räu­me?

Am Don­ners­tag, den 22. Novem­ber 2018, wird der Pro­log ab 18 Uhr im Salz­amt Linz einen Ein­stieg zu die­sen und ähn­li­chen The­men brin­gen, die Ende März 2019 in kon­zen­trier­ter Form bei LINZ FMR 19 zu erle­ben sein wer­den. Der Pro­log besteht aus einem Talk mit Brit­ta Peters (DE), einem Kon­zert mit Miri Kat (UK) und Julia del Río (ES) und Scree­nings der Arbei­ten „DECODING Katy Perry’s Dark Hor­se (THE WHOLE TRUTH)“ von Karin Fer­ra­ri (IT/AT), „Fetish Fin­ger“ von Susan­na Flock (AT), „Need Room“ von Isa­bel­la Auer (AT) und „MY HOLY NACHO?“ von Bern­hard Gar­nicnig & Jamie Allen (AT/CA).

Ende März 2019 wird LINZ FMR 19 für weni­ge Tage ephe­me­re Kunst in digi­ta­len Kon­tex­ten und öffent­li­chen Räu­men im ober­ös­ter­rei­chi­schen Linz ver­han­deln. Kern des For­mats ist eine Aus­stel­lung im öffent­li­chen und offe­nen Raum mit Arbei­ten von Künst­le­rin­nen und Künst­lern, die sich mit Kunst in digi­ta­len Kon­tex­ten aus­ein­an­der­set­zen. Beglei­tend wird ein Rah­men­pro­gramm mit Spa­zier­gän­gen, Vor­trä­gen, Fil­men, Kon­zer­ten und Gesprä­chen auf­ge­setzt, um sich neu­en Ansät­zen, Arbeits­wei­sen und Ent­wick­lun­gen in Zusam­men­hang mit Kunst in digi­ta­len Kon­tex­ten zu wid­men.

Kura­tiert und orga­ni­siert wird LINZ FMR von den bei­den Lin­zer Kunst- und Kul­tur­in­itia­ti­ven qujOchÖ und servus.at, dem Ate­lier­haus Salz­amt, der Abtei­lung Kul­tur­wis­sen­schaft der Kunst­uni­ver­si­tät Linz und der STURM UND DRANG GALERIE. Unter­stützt wird LINZ FMR u. a. von der Stadt Linz als UNESCO City of Media Arts, dem Land Ober­ös­ter­reich und dem Bun­des­kanz­ler­amt für Kunst und Kul­tur.

Links:
urbanekuensteruhr.de
mirikat.bandcamp.com
vimeo.com/juliadelrio
karinferrari.com
susannaflock.net
isabellaauer.com
bernhardgustavanton.com
jamieallen.com
qujOchOE.org
core.servus.at
www.linz.at/kultur/salzamt.asp
www.ufg.at/Kulturwissenschaft.1401.0.html
sturm-drang.at