q_# 8

AKOASMA (AUT)
JADE (AUT)
GNU (AUT)
XXERO (AUT)
KRISE (AUT)

Mi, 18. Dezem­ber 2002, 20:00
Läu­fer (Kunst­uni­ver­si­tät Linz), Haupt­platz 8, Linz

in Koope­ra­ti­on mit der ÖH an der Kunst­uni­ver­si­tät Linz

JADE (MICHAELA SCHWENTNER):

geburts­da­tum: 28. 07. 1970, linz
1989 – 1998 stu­di­um der phi­lo­so­phie, geschich­te, publi­zis­tik und film- und thea­ter­wis­sen­schaft
1991 redak­tio­nel­le mit­ar­beit bei der ö3-musi­c­box
1993 redak­tio­nel­le mit­ar­beit bei der film­zeit­schrift ‘akti­on film’
seit 1995 super­8/­dia-instal­la­tio­nen bei diver­sen events im flex, B.A.C.H., WUK
1995/96 pro­jekt jaden­gas­se (elek­tro­nik live kon­zer­te, kurz-aus­stel­lun­gen, film­pro­jek­tio­nen, …)
1996 mit­ar­beit beim spar­ver­ein die unzer­trenn­li­chen
1996 aus­stel­lungs­pro­jekt mit ami­na hand­ke, harald mayr, oli­ver hangl, andrea ger­ge­ly
seit 1997 beschäf­ti­gung mit video (vide­os für radi­an, chris­ti­an fen­nesz, pure, gene­ral magic …)
seit 1998 club jade@rhiz (dj, orga­ni­sa­ti­on von live acts, visu­als)
seit 2000 video-live per­for­man­ces, inter­na­tio­na­le fes­ti­val-auf­trit­te (ver­trieb six­pack­film)

vide­os:
1997 orches­ter 33 1/3 – in koope­ra­ti­on mit ste­fan nemeth (radi­an)
2000 r4
2000 tran­sis­tor
2001 sZ
2001 grain­bits
2002 take the bus
2002 the future of human con­tain­ment
2002 JET

GNU (BILLY ROISZ):

gebo­ren 1967. lebt und arbei­tet in wien. lei­den­schaft für comix, ani­ma­ti­ons­film, expe­ri­men­tal­film, sound, per­for­mance. beschäf­ti­gung mit copy-art, illus­tra­ti­on, foto­gra­fie, per­for­mance, video & sound. mit­glied von efzeg

auf­trit­te mit ®, take­shi fumi­mo­to, didi bruck­may­er & enno­son, sachi­ko m., dieb13, chris­tof kurz­mann, mar­tin sie­wert, toshi­ma­ru naka­mu­ra, boris hauf, michae­la grill, hel­ge hin­ter­eg­ger, radu mal­fat­ti, wer­ner dafel­de­cker, oli­ver stotz, ako, …

video­in­stal­la­tio­nen beim transmitterfestival/hohenems 1999 und beim music unli­mi­ted 2000/wels (gemein­sam mit cari­na wöl­f­ler), int. fil­m/­mu­si­k/­mul­ti­me­dia-fes­ti­vals

AKOASMA (SILVIA FÄSSLER):

das: akus­ti­sche hal­lu­zi­na­ti­on, sub­jek­tiv wahr­ge­nom­me­ne geräu­sche wie rau­schen, dröh­nen etc lebt in wien, gra­fi­ke­rin, dj, ver­an­stal­te­rin, musi­ke­rin (auf­trit­te u. a. zeit­fluß, slbg; unli­mi­ted wels)

XXERO (USHI REITER):

gebo­ren: 1969, salzburg/ seit 1990 in linz
stu­di­um visu­el­le medi­en­ge­stal­tung kunst­uni­ver­si­ta­et linz.
seit 1997 frei­schaf­fend in die­sem bereich tae­tig.
spe­zi­el­les inter­es­se an netz akti­vis­mus und audio-visu­el­ler kom­mu­ni­ka­ti­on als mit­tel von ver­brei­tung nicht-kom­mer­zi­el­ler pro­pa­gan­da in einem bereich zwi­schen kunst und poli­tik.
seit 2001 bescha­ef­ti­gung mit dem the­ma frau/maschine.
rootz: www.basicray.org, www.prairie.at

KRISE (Kris­ti­na Hofer):

gebo­ren: 1979
stu­di­um seit 1998: uni linz; sozio­lo­gie schwer­punkt gen­der stu­dies musik seit 1994: zuerst haupt­säch­lich punk, spä­ter mehr noi­se, bass+git+rumschreien.
aktu­el­le band: sen­su­al love

(Fotos: qujOchÖ)