ETHEREALLY FRECKLED CRISPY SPHERE(S)

SURMA (PT)

SHINSEKAI (AT/VN)

Sa, 29. Sep­tem­ber 2018, 20:30
quitch, Unte­re Donau­län­de 10, Linz
 
 
SURMA ist eine Solo-Mul­ti­in­stru­men­ta­lis­tin, die in einer Rei­se durch geloop­te Klang­wel­ten ein­lädt, den Geist zu öff­nen. Ein ein­zig­ar­ti­ger Mix aus einer kind­lich anmu­ten­den Stim­me, Ambi­ent-Musik und Post-Rock- bis hin zu Jazz-Ein­flüs­sen wie schim­mern­den Gitar­ren-Lines schafft viel­sei­ti­ge 10-Track-Sound­s­capes und Syn­thie- und Sam­ple-Lul­la­bies. Aus einer “wil­den, jun­gen und frei­en” Stadt in Por­tu­gal kom­mend, erforscht Sur­ma nach einem Jazz-Stu­di­um Kon­zep­te einer kos­mi­schen Psy­che und eines glo­ba­len Urbe­wusst­seins. Sie tourt der­zeit in Süd- und Zen­tral­eu­ro­pa und prä­sen­tiert ihr Debüt­al­bum “Ant­wer­pen” (Omni­chord Records).
 
SHINSEKAI (新世界, „Neue Welt“) ist ein trans­hu­ma­nes Pro­jekt, das radi­ka­le Mög­lich­kei­ten in der Musik durch Mani­pu­la­ti­on digi­ta­ler Tracks unter­sucht. Indem sie kon­tras­tie­ren­de Gen­res auf der dunk­len Sei­te der elek­tro­ni­schen Tanz­mu­sik spie­len und mischen, bre­chen sie die Gren­zen von Gen­re, Geschmack und sozia­ler Dif­fe­renz. Frem­de Klang­far­ben, ver­zerr­te Vocals und gebro­che­ne club­ori­en­tier­te Rhyth­men defi­nie­ren einen kalei­do­sko­pi­schen Blick in die musi­ka­li­sche Zukunft. Based in Linz mit viet­na­me­si­schen Wur­zeln.