4. WurstVomHundBall

Sa, 2. Febru­ar 2019, 20:00 Uhr /// 
Stadt­werk­statt, Kir­chen­gas­se 4, Linz ///

Live:
Mynth (AUT)
Far­ce (AUT)
Dalia Ahmed (AUT)
Anda­ka (AUT)

Sekt­emp­fang
Tom­bo­la
Mit­ter­nachts­ein­la­ge
Her­ren-, Trans- und Damen­spen­den
Würs­tel­pa­ra­dies
Gin-Ton­ic-Trän­ke
Eis­dis­co
Kunst & Glit­zer mit Schlot, qujOchÖ, Johan­nes Stei­nin­ger, Isa­bel­la Auer, Cle­mens Stöt­tin­ger, Cla­ra Boe­sl et al.

Öster­reich wird gera­de umge­baut. Von einer neu­en Regie­rung, die ein­zel­ne Grup­pen in der Gesell­schaft unter­drückt, um ihre neo­li­be­ra­le Poli­tik der Umver­tei­lung durch­zu­set­zen. Verlierer*innen sind wir alle – spe­zi­ell getrof­fen hat es bis­her geflüch­te­te, arme oder arbeits­lo­se Men­schen, aber auch Frau­en­pro­jek­te und Arbeitnehmer*innenrechte wur­den gekürzt.

Gegen die sozia­le Käl­te im Land set­zen wir beim Wurst­vom­Hund­Ball ein Zei­chen der Lebens­freu­de. Wir haben kei­ne Angst vor Viel­falt. Wir haben kei­ne Angst vor Gleich­be­rech­ti­gung. Und wir haben kei­ne Angst vor den Rech­ten selbst. Wir wol­len eine plu­ra­lis­ti­sche, moder­ne Gesell­schaft, wir sind gegen Abschot­tung und Hass, wir tre­ten für Inklu­si­on ein. Wir wol­len eine Poli­tik mit Hal­tung, und nicht eine Poli­tik der Aus­gren­zung, Het­ze und Nie­der­tracht.

Dafür ste­hen wir, dafür fei­ern wir. Und han­deln auch kon­kret: Die Rein­erlö­se des Wurst­vom­Hund­Balls wer­den wie in den Vor­jah­ren an die Lin­zer NGOSOS Men­schen­rech­te” für ihre Arbeit in der Flücht­lings­be­treu­ung gespen­det.

Am sel­ben Abend wird in Linz auch gegen den Bur­schen­bund­ball als Sym­bol rech­ter und sexis­ti­scher Poli­tik demons­triert. Damit sich das Auf­bret­zeln aus­zahlt, gehen wir vor dem Wurst­vom­Hund­ball gemein­sam im SCHÖNEN BLOCK auf die Stra­ße und zei­gen Hal­tung.

Tickets: https://backlab.kupfticket.at/events/4-wurstvomhundball

Face­book-Event: https://www.facebook.com/events/557489771274623

Fotos: Jür­gen Grün­wald