UNKRAUT 3

Ghet­torap by Hexamorph (AT) /// 
Chill­well (AT) /// 
Durmek (AT) /// 
q_Pod DJ-Line/TG­FI (AT) /// 
Elvis Kup­fer (AT) ///

Sa, 12. Mai 2007, ab 15:00 Uhr /// 
quitch, Unte­re Donau­län­de 10, Linz ///

Mit der drit­ten Aus­ga­be der öster­rei­chi­schen Comic-Antho­lo­gie UNKRAUT wuchert es im Innen­hof des quitch und jede und jeder kann sich über­zeu­gen, dass Comics weder Kom­merz, Kin­der­kram oder Käs­e­li­te­ra­tur noch Kat­zen­kloun­ter­le­ger sein müs­sen. Der Wie­ner Nico­las Mah­ler, bekannt durch sei­ne “Flaschko”-Filme und inter­na­tio­nal für Furo­re sor­gen­de Wer­ke wie “Kunst­theo­rie vs. Frau Gold­gru­ber” ist in der Antho­lo­gie genau­so ver­tre­ten wie der Graf­fi­ti-Artist Ske­ro von der umtrie­bi­gen öster­rei­chi­schen Hip-Hop-Band Texta und etli­che viel ver­spre­chen­de New­co­me­rIn­nen.

Das Unkraut-Maga­zin wur­de 1997 in Linz gegrün­det und war stets dem Do-it-yours­elf-Gedan­ken ver­pflich­tet: Nicht nur, um ambi­tio­nier­ten Comic-Künst­le­rIn­nen eine Platt­form zu bie­ten, son­dern auch um der öster­rei­chi­schen Comic-Sze­ne neue Impul­se zu geben. Weil die Zeich­ne­rIn­nen haupt­säch­lich aus Linz und aus Wien stam­men und das Comic städ­te­über­grei­fend her­ge­stellt wird, gibt es vor der Prä­sen­ta­ti­on in Wien bereits am 12. Mai 2007 die Prä­sen­ta­ti­on von UNKRAUT 3 und das gebühr­li­che Zehn-Jah­re-Unkraut-Fest im quitch.

www.unkraut-comics.at

(Fotos: Mar­tin Bru­ner)