Salon Wiesengrund: Integrate us on the ass – Visualization policies for migration and integration

GALIA STADLBAUER-BAEVA (AUT)

Thu, May 10th 2012, 21:00
quitch, Unte­re Donau­län­de 10, Linz

Zum drit­ten Mal emp­fängt das quitch den “Salon Wie­sen­grund”, ein seit Dezem­ber 2010 von The­re­sa Lui­se Gindl­stras­ser und Ste­phan Blu­men­schein betrie­be­nes Dis­kus­si­ons­for­mat zwi­schen Kunst und Phi­lo­so­phie.

Galia Stadlbau­er-Bae­va spricht in die­sem Salon über media­le Stra­te­gi­en der Sicht­bar­ma­chung von Migra­ti­on, sowie über Kon­zep­te der eigen­mäch­ti­gen Prä­sen­ta­ti­on von Migra­ti­on und Inte­gra­ti­on. Wel­che Bil­der erzäh­len uns von Migra­ti­on? Wie sehen pro­vo­zier­te und pro­vo­zie­ren­de Gegen­ent­wür­fe aus? Ist Wider­stand mög­lich? Ist Wider­stand nötig? Müs­sen wir davon spre­chen, dass Hete­ro­nor­ma­ti­vi­tät und oppo­si­tio­nel­le Per­spek­ti­ven ein­an­der bedin­gen? Und vor allem, wie war das noch­mal mit der Selbst­be­stim­mung?

Galia Stadlbau­er-Bae­va stu­dier­te an der Katho­lisch-Theo­lo­gi­schen Pri­vat­uni­ver­si­tät Linz Phi­lo­so­phie und Kunst­wis­sen­schaft, arbei­tet bei maiz und macht jetzt Medi­en­kul­tur- und Kunst­theo­ri­en.

SALON_WIESENGRUND_3_120510_01