PIXELPORNO 0.1 – a short journey through the history of computer*sex*games

Eröffnung:
Do, 31. Oktober 2013, 18:00
Pfarrgasse 9 (ehem. Puppenmuseum), Linz
mit Live-Performance der Zogholy Bros. (Sick-Gameboy-Sounds & 80ies-Synthwave-Shit)

Öffnungszeiten:
Fr, 1. – So, 3. November 2013
Fr, 8. – So, 10. November 2013
Fr, 15. – So, 17. November 2013
jeweils von 17:00 bis 22:00

Eintritt frei & ab 16 Jahren!

Sa, 9. November 2013, 19:00
Lesekreis zu Computerspielen, Sex & Gender

Sa, 16. November 2013, 19:00
Off-Lan-Battle (Teamplayer-Modus mit tollen Preisen!)
Anmeldung unter ulcus@qujOchOE.org

Samantha Fox Strip Poker, Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards, Sex Games, BMX XXX, GTA Hot Coffee Mod, Tomb Raider Nude Patches, Bone Craft. Das Linzer Kunstkollektiv qujOchÖ zeigt in einer No-Budget-Probe-Ausstellung einen Streifzug durch die Geschichte sexueller Inhalte und Darstellungen in Computerspielen. Sie dient als Startschuss zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit medien- und gendertheoretischen Fragen: Was hat vor 30 Jahren schockiert? Wie haben sich sexistische Darstellungsweisen entwickelt? Wo sind imaginäre Parallelen zu heutigen Spielen?

Gezeigt werden Originale, Testberichte, Spieleanleitungen und vieles mehr. Außerdem kann auf ausgestellten Konsolen und Geräten (Atari 2600, Commodore 64, PlayStation 2, IBM-PC und iMac) gezockt werden, u. a. im Rahmen einer Off-Lan-Battle. In einem Lesekreis wird sich der theoretischen Reflexion gewidmet. Und bei der Eröffnung am 31. Oktober gibt es ein zwischen Gameboy-Sounds und Synthwave changierendes Konzert der Zogholy Bros.

PIXELPORNO_0_1_131031_Bild_im_Beitrag

(Fotos: Martin Bruner & qujOchÖ)

Literatur für den Lesekreis:

  • James Matson, A History of Sex & Games, 27. September 2007
  • Redaktion GamePro, Tabuthema Geschlechtsverkehr, 13. April 2012
  • GEE Magazin, Liebesspiele, 10. November 2005
  • Sheri Graner Ray, Gender Inclusive Game Design. Expanding the Market, Charles River Media, Hingham 2004, S. 17 – 36
  • Dave McCarthry, Sex. A concise history, 28. November 2007
  • Matthias Grimm, Von Lara bis Lula: Wer bietet den besten Sex der Spielegeschichte?, 20. Mai 2012
  • Martin Kreischer, Zwischen Prüderie und Hardcore: Warum tun sich Games so schwer beim Sex?, 27. Februar 2010
  • Doris Allhutter, Dispositive digitaler Pornografie, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2009, S. 204 – 230
  • Christian Stöcker, Virtuelle (Alp-)Träume aus Zweitausendsex, SPIEGEL ONLINE, 4. Jänner 2006
  • Bonnie Ruberg, Interview: Developing Sex in Games, Gamasutra, 15. November 2005
  • Sex in Games Conference: Organizer Brenda Brathwaite’s Opening Keynote, Gamasutra, 13. Juni 2006
  • Judith Butler, Das Unbehagen der Geschlechter, 16. Aufl., Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2012, S. 15 – 24
  • Christian Keichel, Wie weit bist du? Sex im Spiel – eine Zustandsbeschreibung, Retro #17, S. 46 – 49
  • Stefan Höltgen, Erfahrung seit 1981. Interview mit Thomas Landgraf über “Sex Games” am C64, Retro #17, S. 56 – 57
  • Christian Keichel, Sex doesn’t sell. Hentai-Spiele in Japan, Retro #17, S. 68 – 73
  • Sven Lewandowski, Die Pornographie der Gesellschaft. Beobachtungen eines populärkulturellen Phänomens, transcript Verlag, Bielefeld 2012, S. 130 – 149