MYTHOS VON THEUTH @ ARS ELECTRONICA FESTIVAL 2017

MYTHOS VON THEUTH
Ars Electronica Festival 2017

Einmalige performative Aufführung des Spiels
Sonntag, 10. September, 14:00 Uhr
Workshop Space, Postcity
Testspiele während des Festivals von 7. – 11. September vor Ort

https://www.facebook.com/events/127013704606805

Als er aber an die Buchstaben gekommen, habe Theuth gesagt: „Diese Kunst, o König, wird die Ägypter weiser machen und gedächtnisreicher.“ So lautet der Mythos über die Erfindung der Schrift in Platons Schrift „Phaidros“.

MYTHOS VON THEUTH nimmt dies als Fundament für eine spielerische Auseinandersetzung mit Medientheorien von der Antike bis zur Gegenwart. Durch das alte Athen wandernd, sammeln bis zu sieben Personen unterschiedliche Medien und treffen dabei auf Berühmtheiten der Medienphilosophie. Vilém Flusser fährt bis zum Abwinken in die telematische Gesellschaft, Laura Mulvey wirft einen freudigen Blick auf unser Erinnerungsvermögen und Marshall McLuhan erhält endlich seine wohlverdiente „Botschaft”. Über zwölf Stationen hinweg kommen Smartphones, Zeitungen, Legosteine, Schlafmasken, Briefmarken und andere Medien zum Einsatz.

Beim Festival erblickt MYTHOS VON THEUTH das Licht der Welt und wird von den vier MedienkünstlerInnen Anne Niemetz (NZL), Hsinyu Lin aka Xin Xin (USA), Julian Stadon (AUS) und Pete Ashton (UK) in einer einmaligen Performance gespielt.

Mehr über MYTHOS VON THEUTH: http://qujochoe.org/de/mvt

Links:
http://www.aec.at/ai/de/myth-of-theuth