MYTHOS VON THEUTH

Als er aber an die Buchstaben gekommen, habe Theuth gesagt: „Diese Kunst, o König, wird die Ägypter weiser machen und gedächtnisreicher, denn als ein Mittel für Erinnerung und Weisheit ist sie erfunden.“ So lautet der Mythos von der Erfindung der Schrift durch den ägyptischen Gott Theuth, wie ihn der bekannte griechische Philosoph Platon in seinem Werk „Phaidros“ im 5. Jahrhundert v. Chr. niederschrieb.

Durch das alte Athen wandernd, sammelt ihr in diesem Spiel einzelne Medien zur Erfüllung eines Auftrags. Dabei trefft ihr auf berühmte Personen, die großen Einfluss auf die Entwicklung von Kultur- und Medientheorien genommen haben. Gotthold Ephraim Lessing zeigt euch die Grenzen des Bildes auf, Laura Mulvey wirft einen freudigen Blick auf euer Erinnerungsvermögen und Marshall McLuhan erhält endlich seine wohlverdiente Massage. Über 12 Stationen hinweg müsst ihr Smartphones, Zeitungen, Briefmarken, Bonbons, Hände, Füße, Augenpaare und andere mediale Mittel einsetzen, um dem von Platon überlieferten Mythos auf die Spur zu kommen. Wer es schafft, mit einer Mischung aus Strategie, Glück und Wissen den Auftrag am schnellsten zu erfüllen, wird am Ende als göttliches Medium verehrt!

Der MYTHOS VON THEUTH ist in Form eines Brettspiels konzipiert und wird in drei verschiedenen Versionen in Englisch und Deutsch produziert:

  • PHAEDRUS, das komplette Spiel zur Eigenproduktion, frei verfügbar, Dauer für die Herstellung eines Spiels ca. 5 bis 6 Stunden;
  • PLATON, die Standardversion in einer ersten Auflage von 500 Stück, 45 Euro;
  • THEUTH, die exklusive Version, höhere Qualität der verwendeten Materialien, zusätzliches Spielmaterial (eigene Spielfiguren, Papier, Stifte, Zeitungsartikel, Post-it-Block, Bonbons, Legosteine, Augenbinde, Likör, Briefumschläge, Briefmarken), auf 100 Stück limitiert und von den KünstlerInnen signiert, 90 Euro.

Die pdf-Vorlagen für die PHAEDRUS-Version und Fotos von der PLATON- und der THEUTH-Version finden sich am Ende dieses Beitrags.

Gekauft werden kann das Spiel ab 7. September beim Ars Electronica Festival, in ausgewählten Linzer Museumsshops und Buchhandlungen wie im Ars Electronica Center, im Lentos Kunstmuseum Linz, in der Buchhandlung ALEX, in der Buchhandlung Fürstelberger und im papiertiger oder per E-Mail an ulcus@qujOchOE.org (bitte Name, Lieferadresse und Anzahl der gewünschten Spiele angeben).

Station Cyber Quanta Over-Lower-Drive
Station Do Cyborgs dream of Domination?
Station Krämer’s =^.^=

Mit Unterstützung der Austria Wirtschaftsservice GmbH aws (Kreativwirtschaftsscheck).

Vorlagen für die PHAEDRUS-Version:

Spielanleitung / Fullscreen Mode

Spielbrett auf 1 x DIN A2 / Fullscreen Mode

Spielbrett auf 2 x DIN A3 / Fullscreen Mode

Spielbrett auf 4 x DIN A4 / Fullscreen Mode

Stationendepots / Fullscreen Mode

Stationenchips / Fullscreen Mode

Medienkärtchen / Fullscreen Mode

Medienlager / Fullscreen Mode

Auftragskarten / Fullscreen Mode

Phaidros’ Ostomachion – Puzzleteile / Fullscreen Mode

Phaidros’ Ostomachion – Puzzlevorlagen / Fullscreen Mode

Das Flusserspiel – Geschichte der Flusserfahrt / Fullscreen Mode

Kommunikative Einschläge – Raumschiffkarten / Fullscreen Mode

Kommunikative Einschläge – Zeitungsartikel / Fullscreen Mode

Cyber Quanta Over-Lower-Drive – Begriffskärtchen / Fullscreen Mode