Cock Rock Disco

JASON FORREST aka DONNA SUMMER (USA)
DURAN DURAN DURAN (USA)
TERMINAL 11 (USA)

Mi, 9. Febru­ar 2005, 20:00
KAPU, Kapu­zi­ner­stra­ße 36, Linz

in Koope­ra­ti­on mit KAPU Linz

Je mehr der Sonig-Kata­log anwächst, des­to mehr Gemein­sam­kei­ten sind aus­zu­ma­chen zwi­schen den Sonig-Künst­le­rIn­nen. Man ten­diert bei­spiels­wei­se zu Bän­de-spre­chen­den Album­ti­teln: Erst VERT mit sei­nen “Small Pie­ces Loo­se­ly Joi­ned”, nun JASON FORREST aka DONNA SUMMER mit “The Unrelen­ting Songs Of The 1979 Post Dis­co Crash”. Was soll man noch groß Infor­ma­tio­nen schrei­ben bei so bered­ten Titeln?

JASON FORREST aka DONNA SUMMER ist der Cele­bri­ty-Elek­tro­ni­ker der Stun­de: welt­weit fea­turen ihn die Maga­zi­ne, er ver­öf­fent­licht eine 7-inch, split-12-inch und voll-12-inch nach der ande­ren und prä­sen­tiert nun sei­nen lang­ersehn­ten neu­en long­play­er auf sonig. JASON FORREST sam­pelt, dekon­stru­iert und rekon­stru­iert sich um Kopf und Kra­gen und sein Publi­kum um den Ver­stand. Dies tut er auf über­aus ener­ge­ti­sche, lust­vol­le und mit­rei­ßen­de Art und Wei­se. Die­ser Mann ist offen­sicht­lich ein Dis­co- und Prog­rock-Ken­ner und -Mani­ac, der sei­ne Maschi­nen traum­wand­le­risch beherrscht. Sei­ne Zita­te über­schla­gen sich, sei­ne Kennt­nis an Reper­toires und Sti­len scheint uner­schöpf­lich. Jason For­rest ver­brämt des kit­schigs­te, schöns­te, rockends­te, ein­fach das herr­lichs­te aus einem knap­pen Jahr­zehnt Dis­co-ära zu einem rau­schen­den DJ-Set. Das Irre ist: man kann per­fekt dar­auf tan­zen! Dies ist kein Bas­tard­pop und auch kein Hip­Hop-mäs­si­ges Sam­pling.

Eher so etwas wie eine höchst unter­halt­sa­me tour de force durch die Nie­de­run­gen und bes­ten Momen­te von Dis­co, Prog Rock, Gab­ba und Wei­ßem Rau­schen. Drei­fach gebro­che­ner und vier­fach gekit­te­ter Sam­ple-Irr­sinn mit uner­hört hohem Spaß­fak­tor. Nicht zu ver­ges­sen die Big­band-Blä­ser­sät­ze. Und die wil­den Gitar­ren­so­li! Und immer wie­der Dis­co, Dis­co, Dis­co!!! Und eine abwe­gi­ge Par­odie auf Gitar­ren­rock-Männ­lich­keits­ri­tua­le!!!!

Beglei­tet wird JASON FORREST auf sei­ner Tour von zwei wei­te­ren Wahn­sin­ni­gen: Duran Duran Duran und Ter­mi­nal 11, bei­de auf dem Crock-Label von Jason For­rest released:

・ Duran Duran Duran, Very Plea­su­re, Cock Rock Dis­co (Crock001) / Very Fri­end­ly (VF016), Release Date: 01/24/2005
・ Ter­mi­nal 11, Ille­gal Ner­vous Habits, Cock Rock Dis­co (Crock 002), Release Date: 02/2005

www.CockRockDisco.com

(Fotos: qujOchÖ)