Actually this is the Beginning of the Movie

THOMAS MAIER (AUT)
MAGNUS HOFMÜLLER (AUT)

Do, 19. Mai 2005, 20:00
quitch, Unte­re Donau­län­de 10, Linz

Scree­ning und Vor­trag. Ein­fa­che Titel­an­zei­ge, abge­schlos­se­ner Kurz­film, Intro­duk­ti­on in die Hand­lung, gra­fi­sches Expe­ri­men­tier­feld oder Comic-Film – all dies kann Vor­spann sein. Der Ver­such, das brei­te Feld der gestal­te­ri­schen For­men ein­zu­fan­gen, schei­tert bereits an den unzäh­li­gen Arbei­ten von Saul Bass – einem der bekann­tes­ten Pro­po­nen­ten im Bereich Tit­le Design. Den­noch wird an die­sem Abend der Ver­such unter­nom­men, (Flucht-)Linien und Form­spra­chen ein­zel­ner Gen­res fest­zu­ma­chen und die­se zu deu­ten. Gezeigt wer­den bekann­te Block­bus­ter, unbe­kann­te­re Klein­ode und expe­ri­men­tel­le Ver­satz­stü­cke. Um nur eini­ge Bei­spie­le zu nen­nen: The Gene­ral, North by Nor­thwest, Fight­club, Bonan­za, Star Wars, Pier­rot le fou, The Tho­mas Crown Affair, Pink Pan­ther.

ACTUALLY_THIS_IS_THE_BEGINNING_OF_THE_MOVIE_050519_Beitragsbild
(Foto: qujOchÖ)